Seelsorge

Liebe Patientin, lieber Patient,

Sie sind nun für gewisse Zeit hier im Krankenhaus. Viele Menschen bemühen sich um Sie: Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen, Schwestern, Pfleger und noch viele andere. So ein Krankenhausaufenthalt bringt meistens unvorhergesehene Belastungen mit sich. Plötzlich ist alles ganz anders. Sie können nicht wie sonst Ihr Leben selber gestalten. Sie müssen sich mit Fragen, Zweifeln und Ängsten auseinander setzen. Manchmal ist es unmöglich, mit Angehörigen über die Situation zu sprechen. Aber Fragen, Sorgen und Ängste sind so schwerwiegend, dass Sie fast nicht davon wegkommen. Dann wünschen Sie sich jemand mit dem Sie reden können, der Ihnen zuhört.

Mein Name ist Dorothee Frölich-Mestars. Ich bin Pfarrerin und hier im Krankenhaus als Seelsorgerin tätig. Außerdem ist für die Betreuung der katholischen Patienten die Gemeindereferentin Regina Mahler für Sie da.

Wenn Sie den Wunsch haben mit uns zu sprechen, so bitten Sie einfach die Schwestern oder Pfleger, uns zu informieren.

Sie können aber auch anrufen. Wir sind über die Hausapparatnummer 2762 zu erreichen. Bitte sagen Sie Ihren Namen und die Station auf den Anrufbeantworter. Wir kommen sobald wie möglich zu Ihnen.

Für alle Interessierten findet am 3. Donnerstag im Monat um 17.00 Uhr im Haus B11 ein Gottesdienst statt.

Mit guten Wünschen!

Pfarrerin Dorothee Frölich-Mestars         Gemeindereferentin Regina Mahler
Ihre Krankenhausseelsorgerinnen

Sie erreichen Pfarrerin Frölich-Mestars in der Regel

Montag bis Freitag: 14.30 – 17.00 Uhr im Krankenhausgelände
(außer Mittwoch)

Nach Absprache unter der Nummer 03744/366-2762 bin ich gern zu einem Gespräch in meinem Sprechzimmer in der obersten Etage des Gebäudes B11 bereit.

Wenn Sie das Abendmahl empfangen möchten, bin ich gerne bereit, es mit Ihnen, mit Mitpatienten oder Angehörigen zu feiern.