Qualitätsmanagement

Was bedeutet Qualität in einem Krankenhaus? Fachliche Kompetenz, motivierte Mitarbeiter, herausragende Leistungen in Diagnostik, Therapie und Pflege? Das allein reicht nicht aus.

Gemäß der gesetzlichen Vorschriften nach § 137 SGB V müssen Krankenhäuser seit dem Jahre 2005 einen Nachweis über ein internes Qualitätsmanagement erbringen.

Ein qualitativ hochwertiger Status Quo erfordert auch eine permanente kritische Überprüfung der eigenen Leistungen und eine stetige Vorwärtsorientierung sowie das Ziel und die Bereitschaft, sich ständig weiterzuentwickeln. Diese ganzheitliche Qualitätsauffassung ist auch im Selbstverständnis des Sächsischen Krankenhaus für Psychiatrie und Neurologie Rodewisch fest verankert.

Die Steuerung dieses Prozesses ist in unserem Klinikum Querschnittsaufgabe des Bereiches Qualitätsmanagement in der Unternehmenskoordination, die direkt der Krankenhausleitung als Stabstelle unterstellt ist.

Die ständige Verbesserung der Qualität aller Aspekte unseres Handelns ist uns wichtig. Unser Qualitätsmanagement orientiert sich an den Kriterien der KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) und basiert auf dem Leitbild und der Qualitätspolitik des Hauses.
Qualitätsverbesserung in Struktur, Prozess und Ergebnis ist verbindliche Führungsaufgabe und ein Auftrag an jeden einzelnen Mitarbeiter. Dabei werden im Sinne ständiger Optimierung Routineabläufe hinterfragt und bei Bedarf modifiziert.

Zur Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses nutzen wir themenbezogen berufsübergreifende Arbeitsgruppen und fach- und bereichsspezifische Qualitätszirkel.

KTQ-Zertifizierung

Unser Qualitätsanspruch ist nachgewiesen durch das Zertifikat der KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen). Das KTQ-Verfahren ist das führende Zertifizierungsverfahren in deutschen Krankenhäusern und ist das einzige Zertifizierungsverfahren, das speziell von Praktikern aus den Krankenhäusern für den Einsatz in Krankenhäusern entwickelt wurde.

Es wird von Krankenkassenverbänden, der Deutschen Krankenhausgesellschaft, der Bundesärztekammer und dem Deutschen Pflegerat getragen.

Ein Schwerpunkt der Anforderungen des KTQ-Verfahrens ist die Frage, wie die Bedürfnisse der Patienten im Klinik-Alltag berücksichtigt werden. Darüber hinaus werden auch die Mitarbeiterorientierung, Aspekte der Sicherheit, das Informationswesen, die Krankenhausführung und das Qualitätsmanagement selbst überprüft.

Nach der Erstzertifizierung im Jahr 2010, wurde unserem Krankenhaus am 11. März 2013 das KTQ®-Zertifikat erneut verliehen. Wir freuen uns, allen Patienten und Besuchern unseres Hauses diese „verbriefte" Qualität anbieten zu können. Mit dieser Zertifizierung haben wir erneut die Bestätigung für eine dauerhafte und langfristige Weiterentwicklung der Qualität unseres Hauses erhalten und den Beweis erbracht, dass es in unserem Krankenhaus nicht nur um ein Stück Papier an der Wand geht. Vielmehr ist es das Ziel, in der täglichen Arbeit Qualität auf hohem Niveau zu erbringen, aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln. Das klingt nicht nur nach einer Herausforderung!

Das besondere an der aktuellsten KTQ®-Zertifizierung lag darin, dass es sich diesmal um ein vernetztes Verfahren handelte, in dem wir es geschafft haben, unsere Sucht-Reha-Einrichtung ebenfalls erfolgreich nach den Richtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zu zertifizieren. Das Zertifikat bescheinigt geprüfte Qualität in der Patientenbetreuung und hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Externe sachkundige Visitoren aus anderen Krankenhäusern überprüften das SKH Rodewisch im Rahmen einer dreitägigen Fremdbewertung durch zahlreiche Begehungen und kollegiale Dialoge. Bei der zum ersten Mal auch nach den BAR-Anforderungen der Reha-Kostenträger vorgenommenen Zertifizierung wurden insgesamt 63 umfassende Kriterien in den Kategorien Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informationswesen, Klinikführung und Qualitätsmanagement abverlangt. Dabei wurde die Güte unserer 2 nach den KTQ®-Fragekatalogen (Krankenhaus und Reha) im Vorfeld beschriebenen Selbstbewertungsberichte streng nach den hohen Anforderungen der KTQ® überprüft und ob das Zertifikat noch zu Recht geführt wird. Das Halten des Status quo genügt dabei jedoch nicht, da gelebtes Qualitätsmanagement einen stetigen Verbesserungsprozess beinhaltet.

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“

Weitere Informationen zum KTQ-Verfahren finden Sie auf der Website der KTQ.

Zur Beurteilung des Fortschrittes und der Ergebnisse führen wir regelmäßig Befragungen durch, verbessern die Prozesse und vergleichen uns mit den anderen Kliniken. Als KTQ-zertifiziertes Krankenhaus stellen wir Transparenz hinsichtlich unserer Leistung und Qualität über den KTQ-Qualitätsbericht her. Alle zwei Jahre veröffentlichen wir darüber hinaus einen strukturierten Qualitätsbericht entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen.

  • Die Qualität unseres Hause ist KTQ-zertifiziert
  • Wir führen regelmäßig Befragungen (Mitarbeiter/Patienten/Einweiser) durch
  • Abläufe werden systematisch überprüft und verbessert
  • Mitarbeiterideen werden anerkannt
  • Wir führen verpflichtenden Maßnahmen zur externen, vergleichenden Qualitätssicherung durch
  • Unsere Qualität ist nach außen sichtbar
  • Nachhaltigkeit wird in unserem Haus groß geschrieben 
  •