Gerontopsychiatrie

Unsere Aufgaben:

Stationäre Diagnostik und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit seelischen Störungen bzw. psychischen Krankheiten des höheren Lebensalters (in der Regel ab 70. Lebensjahr) unter Berücksichtigung dieses Lebensabschnittes. 

Unser Standort:

Im Haus B4 befinden sich zwei frisch renovierte Stationen mit insgesamt 38 Betten (Behandlung von demenzkranken Patienten unter geschlossenen, Behandlung aller sonstigen psychischen Störungen im Alter, vorwiegend Depressionen, unter offenen Bedingungen). 

Die Anmeldung zur stationären Behandlung erfolgt durch:

  • Haus- bzw. Nervenärzte
  • andere Krankenhäuser
  • medizinische Dienste

Telefonische Terminvereinbarung sowie die Ausstellung eines Krankenhauseinweisungsscheines sind notwendig. 

Diagnostik und Behandlung: 

Es werden gleichermaßen seelische, körperliche und soziale Seiten der Erkrankungen berücksichtigt. Neben einer altersspezifischen medikamentösen Behandlung kommen Methoden der Ergo- und Soziotherapie, der Einzel- und Gruppentherapie, des Gedächtnis- und Alltagstrainings sowie Krankengymnastik und Entspannungsverfahren zur Anwendung. Wegen der häufigen körperlichen Grund- und Begleiterkrankungen erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten anderer Fachgebiete, wie zum Beispiel Internisten und Allgemeinmedizinern.

Eine große Bedeutung kommt bei älteren Menschen der körperlichen und geistigen Aktivierung sowie der Förderung noch vorhandener Fähigkeiten zu. Enge Kontakte mit den Angehörigen werden angestrebt. 

Die Angehörigengruppe (auch für Angehörige bereits entlassener Patienten) trifft sich aller sechs Wochen, jeweils montags 16.00 Uhr. Termine entnehmen Sie bitte dem Aushang.

Die stationäre gerontopsychiatrische Behandlung ist ein zeitlich begrenztes Glied einer Betreuungskette.

Weitere Maßnahmen können – falls erforderlich – von hier aus angeregt werden.

Was benötigt Ihr Angehöriger?

  • Kleidung - Bitte bringen Sie immer ausreichend Kleidung (Wechselwäsche) und zusätzlich wetterfeste Kleidung mit!
  • Hygieneartikel – Versorgen Sie bitte auch Waschsachen, Rasierapparat oder sonstige  Hygieneartikel
  • Geld – kleine Geldbeträge für den persönlichen Bedarf (z.B. Zigaretten, Friseur, Fußpflege)
  • Getränke – Tee wird von Station gestellt, andere Getränke müssten Sie bitte mitbringen.
  • Hilfsmittel – Sollte Ihr Angehöriger Gehhilfen, Sehhilfen, Hörgeräte oder Ähnliches benötigen, bringen Sie diese bitte mit.

Sonstiges

  • Spitze und scharfe Gegenstände sollten zu Hause bleiben.
  • Größere Geldbeträge und wertvolle Schmuckstücke sollten Sie bitte mit nach Hause nehmen, da wir bei einem evtl. Verlust nicht dafür haften.
  • Telefonieren – auf Station gibt es Kartentelefone, die Ihre Angehörigen nutzen können. Telefonkarten sind in der Telefonzentrale (Haus A5) erhältlich.

Besuchszeiten: 

Station B4/1:

Dienstag: 16.00 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 16.00 - 17.30 Uhr
Sa, So, Feiertage: 9.00 - 11.00 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr
(oder nach Vereinbarung)

Ausnahmen können zum Schutze der uns anvertrauten Patienten nur nach vorheriger telefonischer Absprache gemacht werden. Danke für Ihr Verständnis.

 

Station B4/2:

Montag bis Freitag: 16.00 - 17.30 Uhr
Sa, So, und Feiertage: 9.00 - 11.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr