Psychisch Kranke mit geistiger Behinderung

Intelligenzgeminderte Menschen können an allen psychiatrischen Störungen erkranken. Die Häufigkeit psychischer Erkrankungen ist nach Einschätzung der WHO mindestens drei- bis viermal so hoch wie in der Allgemeinbevölkerung.
Die Bandbreite der Diagnosen erstreckt sich von gravierenden Verhaltensstörungen bei unterschiedlichen Graden der Intelligenzminderung  über schizophrene und affektive Psychosen, Störungen im Sozialverhalten, hyperkinetische Syndrome mit Entwicklungsrückstand bis hin zu Persönlichkeitsstörungen und cerebralen Anfallsleiden.

Die Station bietet 19 Behandlungsplätze in 2- und  3-Bett-Zimmern und wird geschlossen bzw. fakultativ offen geführt.
Zum therapeutischen Team gehören eine Ärztin, eine psychologische Psychotherapeutin, Krankenpflegepersonal, zwei Heilerziehungspfleger, anteilig ein Sozialpädagoge, ein Musiktherapeut und eine Ergotherapeutin.

Aufgabe der Station

ist sowohl eine differenzierte Diagnostik als auch eine kurzfristige Krisenintervention oder längerfristige Behandlung der psychiatrischen Störung, aber auch die Erkennung, Bahnung der Diagnostik und Behandlung körperlicher Erkrankungen, die wegen der geistigen Behinderung in somatischen Krankenhäusern nicht oder nur schwer angehbar sind.

Ziel der Behandlung

ist, die zur Aufnahme führende Krise zu bewältigen und lebenspraktische, soziale sowie kognitive Kompetenzen zu fördern, um eine erfolgreiche Reintegration in das entsprechende soziale Umfeld zu gewährleisten.

Zu den Therapieangeboten zählen

  • Ergotherapie auf und außerhalb der Station
  • Einzelbetreuung und/oder -therapie
  • Verhaltenstherapie
  • Gesprächstherapie
  • psychologische Gruppengespräche
  • Bewegungs- und Sporttherapie
  • Spiel- und Beschäftigungstherapie
  • Maltherapie
  • Entspannungsverfahren
  • kognitives Training
  • Musiktherapie
  • Physiotherapie
  • Hippotherapie
  • Kunsttherapie
  • Trainingswohnung
  • medikamentöse Therapie mit Psychopharmaka

Was benötigt Ihr Angehöriger?

  • Kleidung - Bitte bringen Sie immer ausreichend Kleidung und Haus- und Sportschuhe, bzw. wetterfeste Kleidung mit.
  • Hygieneartikel – Versorgen Sie bitte auch Waschsachen, Rasierapparat oder sonstige Hygieneartikel
  • Getränke – Tee wird von Station gestellt, andere Getränke müssten Sie bitte mitbringen

Besuchszeiten:

Täglich: 16.00 – 18.00 Uhr
Sa, So, Feiertage: 9.00 – 11.00 Uhr, 13.30 – 18.00 Uhr
(oder nach Vereinbarung)

Sprechzeiten der Oberärztin oder Psychologin: nach Vereinbarung

Telefonische Erreichbarkeit des Patienten:

Täglich: 03744 366–7310 (17.00 – 19.00 Uhr)